Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA)

Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA)
Avian Influenza & Food FAQs
Häufig gestellte Fragen zu Vogelgrippe und Lebensmitteln

Was ist die Vogelgrippe?

Die Vogelgrippe ist eine hoch ansteckende Viruserkrankung, die hauptsächlich bei Geflügel und anderen Vögeln auftritt. Die Europäische Kommission hat eine ausführliche Liste von Fragen und Antworten zu dieser Krankheit erstellt, die Informationen über die von der EU getroffenen Maßnahmen enthält, um die Ausbreitung einzuschränken: http://europa.eu.int/comm/food/animal/diseases/controlmeasures/avian/qa1_influenza_en.htm

Welche wissenschaftliche Arbeit hat die EFSA im Zusammenhang mit der Vogelgrippe geleistet?

Die EFSA leistet objektive wissenschaftliche Beratung in allen Bereichen, die direkte oder indirekte Auswirkungen auf die Lebens- und Futtermittelsicherheit haben, einschließlich Tiergesundheit und Tierschutz sowie Pflanzenschutz. In Bezug auf die Vogelgrippe hat sich die EFSA innerhalb ihres Aufgabengebiets in zwei Bereichen mit dem Thema beschäftigt: auf dem Gebiet der Tiergesundheit und des Tierschutzes sowie im Hinblick auf die Lebensmittelsicherheit. Das Gremium für Tiergesundheit und Tierschutz (AHAW-Gremium) der EFSA hat ein wissenschaftliches Gutachten und einen Bericht über Tiergesundheits- und Tierschutzaspekte der Vogelgrippe erstellt. Unsere Pressemitteilung, in der auch ein Link zu dem Wissenschaftlichen Gutachten und dem Bericht zu finden ist, ist unter http://www.efsa.europa.eu/de/press_room/press_release/2005/1146.html veröffentlicht. Außerdem hat die EFSA eine Pressemitteilung zu Lebensmittelsicherheitsaspekten der Vogelgrippe herausgegeben; diese ist unter http://www.efsa.europa.eu/de/press_room/press_release/1193.html zu finden.

Angesichts der sich entwickelnden Situation im Zusammenhang mit der Vogelgrippe, behält das wissenschaftliche Gremium für biologischen Gefahren (BIOHAZ-Gremium) der EFSA dieses Problem ständig im Auge. Die EFSA pflegt außerdem im Zusammenhang mit der Vogelgrippe regelmäßigen Kontakt und Informationsaustausch mit der Europäischen Kommission, dem Europäischen Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) sowie mit internationalen Organisationen.

Wird die EFSA auch in Zukunft wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Vogelgrippe leisten?

In den kommenden Monaten wird die EFSA weitere wissenschaftliche Beratung auf dem Gebiet der Vogelgrippe geben, dazu gehören eine wissenschaftliche Überprüfung einer möglichen Übertragung des Virus auf andere Tierarten, einschließlich Menschen, durch die Lebensmittelkette; ein Gutachten über die Rolle der Zugvögel bei der Ausbreitung der Krankheit unter Tieren sowie eine Aktualisierung des früheren Gutachtens des AHAW-Gremiums (siehe oben), um so irgendwelche neuen Daten zu berücksichtigen.

Kann ich durch den Verzehr von Lebensmitteln die Vogelgrippe bekommen?

Nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse haben die infizierten Menschen direkten Kontakt mit infizierten lebenden oder toten Vögeln gehabt. Es liegen bisher keine epidemiologischen Belege dafür vor, dass die Vogelgrippe durch den Verzehr von Lebensmitteln, insbesondere von Geflügel und Eiern, auf den Menschen übertragen werden kann.

Was rät die EFSA in Fragen der Lebensmittelsicherheit im Zusammenhang mit der Vogelgrippe?

Die EFSA und andere Organisationen, wie etwa die WHO, bekräftigen in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit generell den altbewährten Rat, dass Geflügel und Eier richtig gegart werden sollten, um die Verbraucher vor der möglichen Gefahr einer Lebensmittelvergiftung zu schützen. Gutes Durchgaren von Geflügelfleisch und Eiern tötet auch Viren ab und bietet daher mehr Sicherheit für den unwahrscheinlichen Fall, dass das H5N1-Virus in rohen Geflügelerzeugnissen vorkommt, in das es durch die Nahrungskette gelangt ist. Um zu verhindern, dass die Vogelgrippe in die Nahrungskette gelangt, haben die Europäische Kommission und EU-Mitgliedstaaten strenge Maßnahmen getroffen, um Einfuhren aus betroffenen Ländern außerhalb der EU zu kontrollieren und die Ausbreitung der Vogelgrippe in Mitgliedstaaten, in denen das Virus bei Wild- und Zugvögeln festgestellt worden ist, einzudämmen (http://europa.eu.int/comm/food/animal/diseases/controlmeasures/avian/qa1_influenza_en.htm).

Wie sieht es mit allgemeinen Gesundheitsaspekten der Krankheit aus?

Mit den allgemeinen Gesundheitsaspekten der Vogelgrippe befassen sich die Europäische Kommission (http://europa.eu.int/comm/food/index_de.htm), das Europäische Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) (http://www.ecdc.eu.int/) und die zuständigen Behörden in den Mitgliedstaaten. Die Gesundheitsbehörden in der EU arbeiten auch eng mit internationalen Organisationen wie der WHO zusammen. Wir empfehlen Ihnen, sich an diese Organisationen zu wenden, wenn Sie nähere Informationen zu diesen Themen haben möchten.

Gibt es noch zusätzliche Informationsquellen zur Vogelgrippe, die von anderen EU-Einrichtungen und internationalen Organisationen zur Verfügung gestellt werden?

 

 

 

 

 










___________________________

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:

Alun Jones, Press Officer
Tel: + 39 0521 036 487
E-Mail: Alun.Jones@efsa.europa.eu


Häufig gestellte Fragen zu Vogelgrippe und Lebensmitteln