Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA)

Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA)
New Scientific Panels FAQs
Häufig gestellte Fragen: Neue Wissenschaftliche Gremien

Warum besetzt die EFSA ihre Gremien neu?

Gemäß der Gründungsverordnung der EFSA (EG/178/2002) sind der Wissenschaftliche Ausschuss und die Wissenschaftlichen Gremien der EFSA jeweils für einen Zeitraum von drei Jahren eingesetzt und danach neu zu besetzen.

Welches Auswahlverfahren wurde angewandt?

Alle Kandidaten mussten eine detaillierte Bewerbung einreichen, die in einem strengen Auswahlverfahren bewertet wurde. Derzeitige Mitglieder der Gremien, die sich um ein neues Mandat bewerben wollten, mussten ebenfalls eine vollständige Bewerbung einreichen, die dem gleichen Verfahren unterlag.

Das Bewertungs- und Auswahlverfahren wurde von Wissenschaftlern der EFSA anhand von 7 klar festgelegten Auswahlkriterien durchgeführt (eine ausführlichere Beschreibung entnehmen Sie bitte dem Bericht über das Auswahlverfahren http://www.efsa.europa.eu//science/catindex_de.html )

Darüber hinaus beauftragte die EFSA ein externes Bewertungskomitee, das Auswahlverfahren zu prüfen. Hierzu wurden drei unabhängige Wissenschaftler aufgrund ihrer Unparteilichkeit, ihres herausragenden wissenschaftlichen Rufes und ihrer Kenntnis der EFSA und deren Arbeitsverfahren ausgewählt.

Die endgültige Liste der Sachverständigen wird vom Verwaltungsrat der EFSA geprüft und genehmigt.

Wer sind die neuen Sachverständigen?  Welchen fachlichen Hintergrund und welche Erfahrungen haben Sie?

Insgesamt nehmen 191 wissenschaftliche Sachverständige im Juni 2006 die Arbeit für den Wissenschaftlichen Ausschuss und die Wissenschaftlichen Gremien der EFSA auf. Knapp 50 % davon sind neue Sachverständige, bei den Übrigen handelt es sich um jetzige Mitglieder, deren Mandate verlängert wurden.

Die ausgewählten Sachverständigen rekrutieren sich aus einem breiten Spektrum von Wissenschaftszweigen (Toxikologie, Ernährungswissenschaft, Tiermedizin, Biochemie usw.) und besitzen alle Erfahrung in der Durchführung von Risikobewertungen und/oder der Ausstellung von wissenschaftlichen Gutachten in mit der Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit zusammenhängenden Fachgebieten. Die Auswahl der Mitglieder erfolgte im Hinblick auf die Erfüllung der speziellen fachlichen Bedürfnisse des Wissenschaftlichen Ausschusses und der 9 Wissenschaftlichen Gremien der EFSA ausgehend von der wissenschaftlichen Laufbahn der Bewerber und ihrer Berufserfahrung (Mindestanforderung 10 Jahre).
Dabei wurde ein ausgewogenes Verhältnis zwischen verschiedenen Fachrichtungen, Nationalitäten, den Geschlechtern sowie verschiedenen Organisationszugehörigkeiten angestrebt, um eine möglichst ausgewogene Vertretung aller Parteien zu erzielen. Die Mehrzahl der neu ernannten Sachverständigen kommt entweder aus der Wissenschaft oder von staatlichen Behörden. Umfassende Angaben hierzu entnehmen Sie der vollständigen Liste der Sachverständigen (http://www.efsa.europa.eu//science/catindex_de.html )

Biografien und Interessenerklärungen der Mitglieder des neu besetzten Wissenschaftlichen Ausschusses und der neu besetzten Wissenschaftlichen Gremien werden nach deren jeweiligen Eröffnungssitzungen veröffentlicht, die größtenteils im Juni und Juli 2006 stattfinden werden. Konsultieren Sie bitte weiterhin regelmäßig die Website der EFSA, um aktuellste Informationen zu erhalten.

Die Interessenerklärungen und Biografien der wissenschaftlichen Sachverständigen, die dem Wissenschaftlichen Ausschuss und den Wissenschaftlichen Gremien der EFSA von 2003 bis 2006 angehörten, werden auch weiterhin auf Anfrage erhältlich sein.

Wie kann die EFSA die Unabhängigkeit der neuen Sachverständigen gewährleisten?

Unabhängigkeit und Unparteilichkeit sind die Eckpfeiler der Arbeit der EFSA, denen eine entscheidende Bedeutung für den Aufbau und die Aufrechterhaltung des Vertrauens der Öffentlichkeit in die europäische Risikobewertung zukommt. Die EFSA stellt die Unabhängigkeit ihrer wissenschaftlichen Sachverständigen sowohl durch das Bewerberauswahlverfahren als auch durch die Arbeitsverfahren des Wissenschaftlichen Ausschusses und der Wissenschaftlichen Gremien sicher.

Im Rahmen des Verfahrens zur Bewertung und Auswahl der Kandidaten für die Mitgliedschaft im Wissenschaftlichen Ausschuss und in den Wissenschaftlichen Gremien mussten die Bewerber eine Interessenerklärung abgeben, in der sie ihre unmittelbaren Interessen (beispielsweise aufgrund eines Beschäftigungsverhältnisses, aufgrund von vertraglichen Leistungen, Investitionen, Honoraren), ihre mittelbaren Interessen (beispielsweise bedingt durch Zuschüsse, Förderungen oder sonstige Arten von Vorteilen) und alle eventuellen Interessen darlegten, die aus beruflichen Aktivitäten der Bewerber oder ihrer direkten Familienmitglieder resultierten. Ebenso mussten die Bewerber alle etwaigen Mitgliedschaften oder Beteiligungen an Organisationen oder Körperschaften mit einem Interesse an der Arbeit der EFSA angeben. Den Bewerbungen war auch eine Darlegung des beruflichen Werdegangs beizufügen. Nur vollständige Bewerbungen, die alle diese Informationen enthielten, wurden berücksichtigt. Die Erklärungen von allen in die engere Auswahl genommenen Kandidaten wurden vom Bewertungsteam geprüft, bevor ein bestimmter Kandidat endgültig in die Liste aufgenommen werden konnte, die dann dem Verwaltungsrat vorgeschlagen wurde.

Erklärungen werden von allen wissenschaftlichen Sachverständigen der EFSA jährlich abgegeben und können als öffentliche Dokumente auf der Website der EFSA abgerufen werden. Überdies achtet die EFSA ständig auf potenzielle Interessenkonflikte,Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Ausschusses und der Wissenschaftlichen Gremien, externe Sachverständige, die an Arbeitsgruppen beteiligt sind, sowie Bedienstete der EFSA geben auf jeder Sitzung etwaige Interessen an, die bezüglich der jeweiligen Tagesordnungspunkte als ihre Unabhängigkeit beeinträchtigend angesehen werden könnten.

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:

E-Mail: Press@efsa.europa.eu

Lucia de Luca, Press Officer
Tel: +39 0521 036 287 – Mobil: +39 333 48 48 767 -

oder

Anne-Laure Gassin, Leiterin Kommunikation, EFSA
Tel: + 39 0521 036 248 – Mobil: + 39 348 640 3434


Häufig gestellte Fragen: Neue Wissenschaftliche Gremien