Aktuelle Ausgabe

Ausgabe Januar 2022 (von 13. Januar bis 19. Januar 2022 als Beilage der WOZ am Kiosk erhältlich oder zusammen mit der WOZ in der App zu beziehen).
(Die nächste Ausgabe erscheint am 10. Februar 2022)

Neuanfang in Chile

Sieger in der Stichwahl um die Präsidentschaft wurde der Kandidat der Linken, Gabriel Boric. Der einstige Studierendenführer will das Land vom Erbe der Diktatur befreien und bezieht sich dabei auf den 1973 gestürzten Präsidenten Salvador Allende. Doch die Rechte in Chile ist nach wie vor stark.

Open Source!

Der Kampf um freie Software.

Vorwärts und alles vergessen

Die Pandemie hat die Infrastruktur des Welthandels durcheinandergebracht.

Brief aus Karatschi

Warum es diesen Winter in der indischen Megacity besonders viel Protest gibt.

Der systematische Rechtsbruch an Europas Grenzen

Wie Griechenland und Polen in der Asylpolitik Fakten schaffen.

Gefangen im Auftrag Europas

Die libyschen Internierungslager für Migrant:innen werden massgeblich von der EU finanziert.

Kriegsgefahr im Maghreb

Zwischen Algerien und Marokko kochen alte Streitigkeiten hoch.

Wer ermordete Juan Moncada?

In Honduras terrorisieren Paramilitärs die Landrechtsbewegung.

Ganz legale Wahlmanipulation

Wie in den USA Wahlkreise zurechtgeschnitten werden.

Trauerspiel in Rot

Die Bilanz der politischen Linken in Europa ist ernüchternd. Fast alle linken Hoffnungen der vergangenen Jahre – von Podemos bis Syriza – sind gescheitert. Soll sie wieder eine Rolle spielen, muss die Linke den Mut für eine neue Radikalität aufbringen.

Sie nannten sich Podemos

Wie sich Spaniens selbsterklärte Populist:innenpartei zerlegte.

Das seltsame Verschwinden des PCI

Vor 30 Jahren benannten die italienischen Kommunist:innen ihre Partei um.

Bolloré und sein Kandidat

Wie Frankreichs einflussreichster Unternehmer einem rechtsextremen Journalisten den Weg in die Politik bahnte.

Zwischen Draghi-Dogma und Schuldenorthodoxie

Wie lange kann die EZB die Finanzmärkte fluten?

Lost in Transnistrien

Am 12. Dezember 2021 hat die separatistische Republik einen neuen Präsidenten gewählt. Wahlsieger Wadim Krasnoselski wird die prorussische Linie seines
Vorgängers fortsetzen. Die junge Generation blickt indes skeptischer auf Moskau.

Frauen, die nicht mehr schweigen

Japanische Feministinnen in der Offensive.

Kunstschnee in Fusong

Wie Peking 300 Millionen Chines:innen für den Wintersport begeistern will.